Über uns |Kontakt

Hallo Herbst-Blues!

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich leide gerade massiv unter Herbst-Blues. Das kam ganz plötzlich, genau wie der Wetterumschwung. War nicht gerade noch schönstes Spätherbst-Wetter? Haben wir uns nicht noch über das schöne Licht, die bunten Blätter und die neuen Herbstklamotten gefreut? Ich weiß nicht wieso, aber irgendwo habe ich diese Vorfreude plötzlich verloren – irgendwo zwischen September und Oktober.Vielleicht weil das Wetter seit Dienstag ziemlich nass, kalt und grau geworden ist? Nix mit Übergangsjacken, Kleidern mit Sneakern und ohne Strumpfhosen. Habe ich mich Anfang September noch riesig auf meine Herbstklamotten gefreut, habe ich plötzlich das Gefühl überhaupt keine zu besitzen. In meinem Schrank ist irgendwie nur Sommer oder Winter. Und für Sommer ist es zu kalt, für Winter zu warm. Und für Strumpfhosen fühle ich mich irgendwie noch nicht bereit. Und was ist das mit dieser Dunkelheit? Normalerweise gehe ich selten vor 0 Uhr ins Bett, momentan könnte ich mich mit Einbruch der Dunkelheit, also ab 19 Uhr, ins Bett legen. Und während das mit dem frühen Aufstehen sonst nie ein Problem für mich ist, finde ich um 7 Uhr aufzustehen dieser Tage eine Zumutung.

Ich weiß, ziemlich viel Gejammer und in ein paar Wochen habe ich mich bestimmt daran gewöhnt. Frauen leider angeblich häufiger an Herbst-Blues als Männer, habe ich zumindest gelesen. Man findet auch eine Menge Tipps an Dingen, die angeblich gegen den Blues helfen. Aber vielleicht muss man das Gefühl auch einfach akzeptieren, sich ein bisschen Zeit geben und die Abende erstmal mit Buch und Tee auf dem Sofa verbringen. Und irgendwann geht der Blues bestimmt in ein gutes Gefühl über – zum Beispiel in die Vorfreude auf Weihnachten…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.