Über uns |Kontakt

„Die Wahrheit“ von Melanie Raabe

TopFive.003

Durch Zufall habe ich vor ein paar Wochen in einer Facebook-Gruppe erfahren, dass Ende August der neue Roman von Melanie Raabe erscheint. Ihren ersten Roman, „Die Falle“, habe ich innerhalb weniger Tage verschlungen und mit „Die Wahrheit“ war ich jetzt sogar noch schneller durch.

Worum es geht

Sieben Jahre ist es her, dass der Hamburger Geschäftsmann Philipp Petersen auf einer Dienstreise in Südamerika spurlos verschwunden ist. Seine Ehefrau Sarah lebt mit dem gemeinsamen Sohn Leo weiterhin in der gemeinsamen Stadtvilla und hat sich mehr oder weniger mit der Situation arrangiert, auch wenn sie die Ungewissheit bezüglich ihres Mannes noch immer sehr belastend. Sie arbeitet als Lehrerin, liebt ihren Sohn über alles und ist insgesamt eine sehr toughe Frau. Ob Philipp, der sehr wohlhabend war, Opfer einer Entführung geworden ist, ist unklar, denn es ging nie eine Lösegeldforderung ein.

Gerade als Sarah dabei ist, sich von der Vergangenheit zu lösen und sich einer Zukunft ohne Philipp zu öffnen, erhält sie vollkommnen unerwartet einen Anruf von einem Mitarbeiter des Auswärtigen Amt, der ihr mitteilt, Philipp sei am Leben und würde schon am nächsten Tag in Hamburg ankommen. Sie taumelt zwischen Vorfreude und Ungläubigkeit, hat aber kaum Zeit sich richtig auf das Wiedersehen einzustellen. Als sie und Leo, umgeben von zahlreichen Pressevertretern und Diplomaten, Philipp vom Flughafen abholen, ist Sarah fassungslos: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt und sich als ihr verschollener Ehemann ausgibt, ist nicht ihr Mann. Bevor sie das jedoch richtig kommunizieren kann, droht er ihr, er wisse alles über sie und sie werde alles verlieren, wenn sie die Polizei einschalte. Für Sarah scheint der Albtraum nach sieben Jahren nicht beendet, im Gegenteil….

Was mir so gefallen hat

Zwischendurch hab ich ein bisschen mit mir gehadert, ob mir „Die Wahrheit“ wirklich gefällt oder ob ich das Buch anstrengend finde. Das mag an der Verbindung von Sprache und Inhalt gelegen haben: Die Kapitel sind relativ kurz und Melanie Raabe hat ein ziemlich rasantes Erzähltempo. Das in Verbindung mit der super spannenden Geschichte fand ich zwischendurch fast anstrengend. Nachdem ich das Buch jetzt aber (innerhalb von zwei Tagen) zu Ende gelesen habe, kann ich sagen, dass es positiv anstrengend war. Als Leser leidet man total mit Sarah mit und kann den Horror, den sie erleben muss nur schwer aushalten. Die Geschichte wird zum einen aus Sarahs Perspektive geschildert und zu anderen aus der Perspektive des „Fremden“. Dadurch wird die ganze Story noch spannender. Um nicht zu viel vorwegzunehmen, kann ich euch nur raten: Kauft euch das Buch und nehmt euch zwei Tage lang nix anderes vor.

„Die Wahrheit“ von Melanie Raabe ist als Paperback beim btb-Verlag erschienen, kostet 16,00 € und gibt es sicherlich bei jedem schönen Buchladen in eurer Nähe.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.