Über uns |Kontakt

Rotes Auberginenmousse

Rotes Auberginenmousse

 

Die Aubergine. Bauchig und (meistens) tief violett, starrt sie mich aus dem Gemüseregal an. Wie oft habe ich mit ihr gesprochen „Ja, ich finde dich total anziehend, aber ich weiß einfach nicht, was ich mit dir anstellen soll.“ Sehr oft habe ich mich dann schnell von ihr abgewandt, um ihr enttäuschtes Gesicht nicht ertragen zu müssen. Bis ich auf das Rezept für rotes Auberginenmousse gestoßen bin, was mich direkt in das Zentrum meines Geschmackherzes getroffen hat. Ursprünglich kommt es aus dem Iran, wo es unter mirza ghasemi bekannt ist. Für die vegane Variante ist das Ei weggelassen worden, was mir persönlich nicht fehlt (obwohl ich mich nicht rein vegan ernähre). Dieses könnt ihr ansonsten einfach zum Schluss in eine kleine Mulde schlagen und stocken lassen.

Man nehme: (für 2-3 Personen)

  • 2-3 bauchige Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kurkuma
  • 4 EL Tomatenmark
  • 125 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Saft einer Zitrone

Die Aubergine mit der Gabel ringsherum einstehen und auf dem Rost im Ofen eine gute Stunde grillen. Nach einem kurzen Abkühlen längs aufschneiden und das Fleisch vorsichtig herauskratzen. Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne goldbraun anbraten. Kurkuma hinzufügen und wenige Minuten weiter rösten. Auberginenfleisch, Tomatenmark in die Pfanne geben und weiterbraten. Mit Wasser auffüllen und so lange köcheln, bis die Masse sämig ist. Salzen, pfeffern, Petersilie unterheben und mit der Zitrone abschmecken.

Dazu schmeckt Reis oder Brot.Vegan Oriental

Das Rezept ist aus dem Kochbuch VEGAN ORIENTAL, erschienen im NeunZehn Verlag.

Die Buchhandlung in eurer Straße freut sich über eure Bestellung!  #supportyourlocalbuchhandlung 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.